Mrz 02
 

Auf 460 Seiten veröffentlicht Prof. Dr. Thomas Hoeren Leiter der Zivilrechtlichen Abteilung des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht an der Universität Münster mit verschiedenen Aspekten des IT-Rechts jetzt ein umfassendes Script zum Thema IT-Recht.


Um euch einen kurzen Einblick zu geben was in diesem Script abgehandelt wird hier das Inhaltsverzeichnis was ich aber stark gekürzt habe.

  1. Information und Recht – die Kernbegriffe
  2. Rechtsprobleme beim Erwerb von Domains
  3. Das Urheberrecht
  4. Online-Marketing: Werberechtliche Fragen
  5. Der Vertragsschluss mit Kunden
  6. Datenschutzrecht
  7. Haftung von Online-Diensten
  8. Die internationalen Aspekte des Internetrechts
  9. Internetstrafrecht
  10. Musterverträge

Des weiteren hat Prof. Dr. Thomas Hoeren sein Script zum Thema Internetrecht (522 Seiten) auch überarbeitet. Dieses Script wird laut Aussage von Golem.de alle 6 Monate überabeitet und veröffentlicht. Damit ihr auch hier einen kurzen Einblick habt was abgehandelt wird hab ich das Inhaltsverzeichnis wieder stark gekürzt und hier mit veröffentlicht.

  1. Information und Recht – die Kernbegriffe
  2. Rechtsprobleme beim Erwerb von Domains
  3. Das Urheberrecht
  4. Online-Marketing: Werberechtliche Fragen
  5. Der Vertragsschluss mit Kunden
  6. Datenschutzrecht
  7. Haftung von Online-Diensten
  8. Die internationalen Aspekte des Internetrechts
  9. Internetstrafrecht
  10. Musterverträge

Download: IT-Recht (470 Seiten) 2,26MB
Download: Internetrecht (522 Seiten) 3,08MB

written by Maik \\ tags: , ,

8 Responses to “IT-Recht – kostenloses Skript zum Download”

  1. erfolg Says:

    danke
    nicht nur für shopbetreiber unerläßlich…

  2. Schwarzwald Mädl Says:

    Das werde ich mir gleich mal als Lesezeichen sichern. Was ich noch brauchen könnte sind AGB’s für meine Homepage. Speziell für Inserate die ich nur auf die Homepage des Kunden weiterleite ohne selbst in Aktion zu treten. Hat da jemand einen Tipp für mich?
    Vielen Dank schon mal…

  3. autocompleteme Says:

    Ich kenne dieses Skript. Es ist wirklich ziemlich umfassend, aber das Problem ist einfach… 460 Seiten in Jura Art geschrieben… und letztendlich gibt es einfach zu viele Grauzonen noch im Internet, wo erst Gerichtsurteile entscheiden müssen. Diese ziehen sich jedoch meist über Jahre hinweg.

    Trotzdem danke für den Tipp :-) Als Ex Münsteraner sowieso immer gern ;-)

  4. autocompleteme Says:

    ach ja, kurze Frage noch. Welches Plugin benutzt du genau für die Spam Protection von Kommentaren? Kannst mir den Link auch gerne per Mail schicken :-) Suche nämlich auch genau sowas.

  5. Maik Says:

    nutze nur Akismet. Mehr braucht man meiner Meinung nach nicht. Denn das Plugin selbst lernt vom Spam.

  6. autocompleteme Says:

    Hi Mike,

    danke. Perfekt! Ich hatte Akismet immer nicht benutzt, weil der mich nach einem API gefragt hatte und ich hatte mich damals immer gewundert, dass der ja von wordpress.com kommt etc… auf jeden Fall habe ich mich dann nicht mehr mit dem Thema beschäftigt. Hab mich nun aber dafür registriert. Merci!

  7. Maik Says:

    Ja die Anmeldung für Akismet ist etwas gewöhnungsbedüftig. Aber ich denke mal die haben das gemacht damit nicht irgendwer meint Blog XXX ist Spam. Denn wenn nur ein Blog meint dieser Blog ist Spam dann muß das ja nicht stimmen. Und da die Spammer nicht nur einen Blog zuspammen sondern mehrere kommen somit aus verschiedenen Quellen die Spammeldungen und helfen dann somit allen Webmastern die ein Blog betreiben.

  8. byPaul Says:

    Schöner Tipp, danke. Das ist nach meinen bisherigen Recherchen eine der umfangreichsten frei verfügbaren Quellen. Gut finde ich auch, dass es offensichtlich eine regelmäßige Aktualisierung des Skriptes gibt.