Mai 03

Navigationssoftware für das iPhone

Navigationssysteme sind heute aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Ganz klar, dass die Marktführer Navigon und Tom Tom inzwischen auch Navigationssoftware für das iPhone zur Verfügung stellen. Die Navigationsapp von Tom Tom ist dabei das Beste, schnell über das Internet herunterzuladen und problemlos zu nutzen. Wobei die Navigon Navi Apps ebenfalls überzeugend sind.

Vergleichen wir die die beiden Navigationssoftware für das iPhone doch einmal direkt. Schnell haben wir die Vergleichswerte gefunden bei www.navigationsgeraeteimtest.com. Bei beiden wurden die Europaversionen für iPhone 3G und 3GS getestet.Der Startscreen ist beim Navigon in einem schlichten schwarz-weiß gehalten und kommt beim Tom Tom deutlich bunter daher. Bei beiden Anbietern sind die Suchadressen leicht eingebbar und bereits beim Eingeben der Adressen werden Fundvorschläge angezeigt.

Beim Navigon App kann man Zwischenhalte und seine Fahrtroute leicht schon vor der Reise eingeben und abspeichern. Wie auch beim Tom Tom bietet das Navigon die Zieleingabe auch über Sonderziele oder direkt aus der Kontaktliste an.Der Kunde kann bei beiden Anbietern die 2D oder 2D Darstellung wählen und ebenso zwischen Hoch- und Querformat. Beide Produkte besitzen einen Nachtmodus, ein Fahrspurassistent jedoch wird nur vom Navigon App angeboten. Einzig Navigon bietet das „Reality View Pro“ an. Gerade ungeübte Autobahnfahrer wissen die fotorealistische Darstellung, inklusive der Verkehrsschilder und Fahrspuren, zu schätzen. Auch nur beim Navigon findet man den Fahrspurassistenten Pro, dieser weist den Nutzer, in einem kleinen Fenster am rechten Bildschirmrand, auf die optimale Spur hin. Dies spart dem Fahrer eine Menge Stress, wenn er auf einer ihm unbekannten Strecke abbiegen möchte. Aber auch Tom Tom kann gegenüber seinem Konkurrenten punkten. So listet es die komplette Fahrtroute auch als Text und stellt dem Nutzer mit IQ Routes immer die optimale Route zur Verfügung.

Bei beiden Navigationssoftware für iPhones lassen sich die schnellste, kürzeste sowie Routen für Auto, Motorrad, oder Fußmärsche berechnen. Auch ein Radarwarner ist in beiden Apps integriert, welcher aber nicht in jedem Land zulässig ist.

written by Maik

4 Responses to “Navigationssoftware für das iPhone”

  1. Klara Says:

    Wie lange soll denn da der Akku halten? Bei dem Stromverbrauch die so eine App hat, komme ich von Berlin vielleicht damit nach Hamburg, aber sicher nicht wieder zurück. Dann lieber das richtige Navigon mitnehmen, das läuft über die autobatterie.

  2. Lukas Says:

    Vom Stromverbrauch her gibt es eigentlich nichts Schlimmeres als die dauerhafte Beanspruchung des GPS-Empfängers. Bis das wirklich tauglich wird, vergeht noch einige Zeit. Nützlich ist es natürlich für die letzten Kilometer in der Innenstadt, für die Autobahn taugt die gute alte Karte dann doch mehr.

  3. Qnik Says:

    Das ist echt nicht gut mit diesen Akkus…

  4. Frank Says:

    @Klara
    besteht ja auch die Möglichkeit, das iphone unterwegs ans Bordnetz anzuschließen. Denke so ein Ladekabel kostet nicht die Welt.