Jan 20

Als Betreiber eines Blogs kommt immer mal wieder die Frage auf, mach ich es mir einfach? Und installiere mir ein fertiges Plugin oder programmiere ich mir selber eins. Das läßt sich so einfach auch nicht beantworten. Ich frag mich in diesem Fall immer was würde es mich an Zeit kosten es selber zu schreiben und lohnt es sich überhaupt das Rad nochmals neu zu erfinden. In der Regel entscheide ich mich dann auch für ein fertiges Plugin und hoffe das es sowas schon fertig gibt. Wenn ich dann eins gefunden habe was meine Ansprüche erfüllt schaue ich mir in der Regel auch den Code an denn bei einigen Plugins hab ich schon einige böse Sicherheitsmängel gefunden. Und dachte mir dann ach du sch… das kannst du doch so nicht aktivieren, dann könnte ich auch gleich mein Passwort veröffentlichen. Naja also schließt man die Mängel und hofft nur nichts übersehen zu haben :) . Oder wenn es einfach zu viele sind, dann schreibt man es doch selbst.


Dann gibt es aber auch Situationen wo man sich fragt muß es denn unbedingt ein Plugin sein. Oder reicht es nicht die paar Zeilen direkt ins Template zu schreiben, wenn es wieso überall stehen soll. Denn jedes installierte Plugin kostet Ressourcen, was sich auf die Seitengeschwindigkeit auswirken kann.

So gibt es z.B. unzählige Adsense-Plugins die nichts anderes tun als rechts oder links neben den Artikeln ein Adsenseblock einzubinden. Ich solchen Fällen bin ich immer der Meinung hier ist ein Plugin übertrieben das geht auch einfacher :)   und Ressourcenschonender.

Hier ein einfaches mögliches Beispiel wie ihr dies Verwirklichen könnt.
Zuerst geht ihr in eurer Templateordner und öffnet dort die Datei single.php, wenn es die Datei in eurem Templateordner nicht geben sollte, kopiert einfach die index.php und nennt dann die Kopie in single.php um.
Als nächstes öffnet ihr dann eure single.php
Dort findet ihr dann einen Funktionsaufruf der ungefähr so aussehen könnte.


Um diesen Funktionsaufruf ist in der Regel ein DIV-Element zu finden.
So nun schreibt ihr einfach vor den Funktionsaufruf theContent(); folgende Zeilen Code.


In eure style.css fügt ihr dann noch folgende Zeilen ein.

div.sponsor {
     float : left; /* left = Werbung links, right = Werbung rechts */
     padding: 0 5px 5px 5px; /* padding: oben rechts unten links; */
}

So nun nur noch alles speichern und testen.
Nun solltet ihr bei jedem eurer Artikel einen Werbeblock sehen, wenn ihr euch auf der Artikel-Seite befindet.

Da aber einige Blogbesitzer ihren Stammlesern keine Werbung antun möchten können sie das erste Beispiel so einfach nicht übernehmen. Aber auch denen kann geholfen werden :) .
Mit den folgenden Codeschnipseln zeigen wir den Besuchern erst Werbung, wenn der Artikel min. 7 Tage alt/veröffentlicht ist.
Wie Alt ein Artikel min. sein muß bis darin Werbung angezeigt wird könnt ihr natürlich recht leicht ändern. Mehr dazu aber weiter unten im Codeschnipsel function myAds().
So, wir öffnen dann wieder unsere single.php nur schreiben wir statt


folgendes vor theContent();


eure single.php sollte dann wie folgt aussehen.



Als nächstes öffnen wir dann die functions.php und scrollen ans Ende der Seite.
Dort fügen wir dann folgende Zeilen dazu

 $sponsor_date){
		$string = '';
		// ACHTUNG einfache Anführungszeichen müßt ihr maskieren/escapen
		// was wie folgt passiert Backslash Anführungszeichen
		// Beispiel statt